E-Mobility Austria / Statistik

Österreich: Elektroauto-Neuzulassungen März 2017

2016 war bei den Neuzulassungen von Elektroautos für Österreich das beste Jahr überhaupt (siehe Bericht auf Statistik Austria). Gegenüber dem Vorjahr haben sich die absoluten Zahlen sogar mehr als verdoppelt. Vor allem im Vergleich zu anderen europäischen Ländern lag Österreich prozentuell und in absoluten Zahlen im Spitzenfeld. Der März 2017 schaut hingegen bis jetzt noch nicht so gut aus, die Bundesförderungen werden in den nächsten Monaten das Bild sicherlich positiv beeinflussen.

Unsere neuen Grafiken sind interaktiv, ihr könnt die einzelnen Jahre ein und ausblenden und so individuell anzeigen lassen. Einfach ausprobieren.

BMW i3 – Verdoppelung gegenüber März 2016

Betrachtet man die Zahl der Neuzulassungen im März 2017, schaut das Bild leider nicht ganz so rosig aus wie 2016. Bis auf den BMW i3, dem Mercedes B Electric Drive und dem Kia Soul EV gingen die Zulassungszahlen gegenüber dem Vorjahr 2016 teilweise sogar deutlich zurück (Bsp. Nissan Leaf mit über 50 Prozent Rückgang). Eindeutiger Gewinner ist der Bayern-Stromer von BMW. Der i3 konnte gegenüber März 2016 seine Zulassungen sogar exakt verdoppeln. Interessant finde ich auch, dass die Variante mit Range-Extender (REX) so überhaupt nicht gefragt ist. 108 rein elektrische i3 wurden zugelassen, von der REX-Version gerade einmal einer – die Kunden wollen eben keine Kompromisse sondern 100 % Zero Emission. Das Model X und den Hyundai Ioniq Elektro darf man nicht werten, da diese im Vorjahr noch nicht am Markt erhältlich waren.

Pkw-Neuzulassungen im März 2017 gestiegen

Laut Statistik Austria sind insgesamt alle Kfz-Neuzulassungen (111.306 Kraftfahrzeuge) im 1. Quartal 2017 auf +11,4 Prozent gestiegen. Im März 2017 wurden 50.155 Kfz neu zugelassen, um 15,4 Prozent mehr als im März 2016 und um 64,2 Prozent mehr als im Februar 2017. Umso verwunderlicher ist es, warum bei den Elektroautos im März ein deutlicher Rückgang zu vermelden ist. Wahrscheinlich hängt es mit dem Förderungspaket der Bundesregierung zusammen. 2017 werden in Österreich beim Neukauf eines E-Autos € 4.000,- für Private und € 3.000,- für Unternehmer vom Staat zugeschossen. Da die Einreichungen und Registriervorgänge erst seit 1. März möglich sind und bei den Förderstellen laut aktuellen Infos reger Andrang herrscht (über 1.000 Anträge in den ersten zwei Wochen) wird es dementsprechend bei den Zulassungen zu einigen Verzögerungen kommen.
Von dem her wird vor allem die Statistik vom April besonders spannend werden. Wir werden aktuell berichten, sobald die neuen Zahlen veröffentlicht werden. ;-)

Weitere Informationen und Statistiken:

• Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen zur Kfz-Statistik findet ihr auf der Webseite von Statistik Austria.
• Was sich am deutschen Markt bei den Elektroauto-Neuzulassungen so tut, könnt ihr bei Ecomento.tv nachlesen.
• Ein besonders ambitionierter Opel Ampera-Fahrer aus Österreich analysiert in seinem Blog micky4’s Ampera Tagebuch die österreichischen Statistiken sehr ausführlich.

Wir freuen uns auch über eure Kommentare und Thesen, warum die Zulassungszahlen in Österreich im März nicht gestiegen sind und welche Auswirkungen ihr durch den Mobilitätsbonus erwartet?