alle News / iMiEV Praxistest / in eigener Sache

Morgen mach ich den iMiEV-Test: Salzburg – Oberösterreich und wieder zurück!

ELECTRODRIVE Salzburg ist so freundlich und stellt mir morgen von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr einen Mitsubushi iMiEV zur Verfügung. Natürlich bin ich schon in mehreren Elektroautos gesessen und auch Probe gefahren, aber den iMiEV konnte ich bis heute noch nicht persönlich testen. Da ich mir aber gerne meinen eigenen Eindruck verschaffen möchte, bin ich sehr gespannt, wie sich das Auto in meinem Bundesländer-übergreifenden Test bewähren wird.

Das Auto hole ich morgen frisch aufgeladen bei Electrodrive Salzburg ab, dann wird es vermutlich eine kurze Einweisung geben und ich habe auch noch die Möglichkeit mit dem Pressesprecher Mag. Bernhard Bauer über die Entwicklung der Elektromobilität in Salzburg zu plaudern.

Dann werde ich auf den Gaisberg fahren, um die alpinen Fähigkeiten dieses kompakten E-Flitzers zu erfahren. Bergab wird dann hoffentlich der Akku brav Strom erzeugen und dann geht es ab in die Heimat ins oberösterreichische Salzkammergut zum Attersee. Wenn ich sparsam fahre, sollte die Strecke hin und zurück (ca. 100 km) und ein wenig durch die Stadt fahren im Bereich des möglichen liegen. Sicherheitshalber werde ich das Auto aber bei meinem Büro an eine 230 Volt-Leitung hängen, denn – als Blogger über Elektroautos käme es nicht gut, wenn ich beim ersten ausführlicheren Test auf der Strecke bleiben würde. :-)

ELECTRODRIVE Salzburg hat zur Zeit 3 Autos im Programm, den Mitsubushi iMiEV, den Th!nk City und seit kurzem den Citroen Berlingo Electric. Der Smart fortwo cabrio electric (im Bild) wird ab 2012 die Flotte ergänzen. Foto: Pressekonferenz bei Pappas Salzburg, Fotograf: Andreas Kolarik, 16.12.10

Ein Kommentar

  1. Pingback: iMiEV-Test: Eintägiger Elektroauto-Test - 2011 -