alle News / Sono Motors

Sono Motors stellt bidirektionales Ladesystem vor

sonomotors_sion_bidirectional_charging

Foto: Sono Motors

Das deutsche Elektroauto-Start-Up Sono Motors stellt für sein Solarauto Sion ein bidirektionales Ladesystem vor. Das System ermöglicht nicht nur Strom zu laden, sondern jederzeit Strom zu entnehmen. Der Sion wird somit zum mobilen Stromspeicher, der sich selbstständig wieder auflädt. Damit ergibt sich ein völlig neues Anwendungsfeld für Elektrofahrzeuge, was in Zukunft sehr vieles verändern könnte.

Ein großes Thema im Erneuerbaren-Energiemarkt ist die dezentrale Energiespeicherung, welche die Leistungsspitzen der Erneuerbaren durch z.B. Wind- und Solarstrom abfangen soll. Momentan sind stationäre Heimspeicher noch recht teuer, sodass der private Absatzmarkt noch nicht floriert.

Das Münchner Start-up SONO MOTORS stellte Anfang November ein bidirektionales Ladesystem für sein Solarauto Sion vor, mit welchem der Sion zum mobilen Stromspeicher für den Privatgebrauch wird. Der Vorteil: Die Batterie ist bereits im Fahrzeug integ- riert, sodass ein zusätzlicher Heimspeicher meist überflüssig wird. Sono Motors sieht den Anwendungsbereich aber nicht auf den Heimspeicher beschränkt, vielmehr unterstreicht das Unternehmen die Vorteile eines mobilen Stromspeichers.

Details dazu

Mittels eines Haushaltssteckers („Schuko“) ist eine Stromentnahme am Sion für alle gängigen elektronischen Geräte (230 V) mit bis zu 2700 Watt möglich. Das heißt, alle elektronischen Geräte können einfach am Sion angesteckt werden. Die Steckdose ist von außen zugänglich und ist unter dem Tankdeckel in der Front, neben dem Ladestecker platziert. Für die Stromentnahme muss der Tankdeckel im Sion entriegelt werden, dadurch wird ungewollte Stromentnahme verhindert.

Camping

Der Sion eignet sich hervorragend zum Camping. Denn so ist immer Strom zum Kochen, Handyaufladen und sogar für einen kleinen Kühlschrank vorhanden. Unabhängig von der örtlichen Infrastruktur und der Campingplatz-Beschaffenheit. In Verbindung mit der optionalen Anhänger Kupplung ist es sogar möglich, dass im Fahrzeug vorne der Strom generiert bzw. gespeichert und hinten im Anhänger verbraucht wird. Das heißt, der Nutzer ist mit dem Sion nicht mehr an Campingplätze gebunden. Zudem lädt sich tagsüber die Batterie des Sion wie- der ganz von alleine auf.

sonomotors_sion_camping

Foto: Sono Motors

Infrastruktur Provider

Auch die entlegene Hütte in den Bergen, welche aber keinen eigenen Stromanschluss hat, verfügt von nun an über Strom. Die verbrauchte Energie wird tagsüber durch die Sonnenenergie wieder in die Batterie gela- den. Sorge um die Heimfahrt bedarf es keiner, da ein moderner A+++ Kühlschrank beispielsweise 120 Tage durch die Batterie des Sion (30 kWh) betrieben werden könnte. Natürlich ist dieses Beispiel auf andere Länder übertragbar. So z.B. Entwicklungsländer, in welchen oft instabile Stromnetze den Alltag bestimmen. Der Sion könnte hier Abhilfe schaffen und z.B. sicherstellen, dass örtliche Schulen eine gesicherte Netzversorgung haben. Hierdurch bekommt das bidirektionale Ladesystem zusätzlich zum ökologischen Aspekt auch ein soziales Alleinstellungsmerkmal.

Ersatz für fossilen Stromgenerator

In unzähligen Anwendungsbereichen wird Strom mit Hilfe von Generatoren erzeugt, weil kein Strom- anschluss in der Nähe ist. Meist sind es ineffiziente 2-Takt-Generatoren, welche keinerlei Emissions- bestimmungen unterliegen. Der Sion ermöglicht es, Generatoren auf Baustellen, bei Veranstaltungen und in der Katastrophenhilfe zu ersetzen.

Das Unternehmen aus München geht aber noch einen Schritt weiter: über den Schnellladestecker können weit höhere Leistungen als nur 2,7kW ent- nommen werden. Hiermit erschließt sich ein weiteres, neues Anwendungsgebiet für Elektrofahrzeuge. Details hierzu will das Unternehmen mitte 2017 bei der Vorstellung seiner Prototypen präsentieren.

Sion. Ein Elektroauto für alle.

Das Unternehmen stellte Anfang August ein familien- freundliches Solarauto namens Sion auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo vor. Die Kampagne wurde ein voller Erfolg, nachdem ihr Video in den sozialen Netzwerken viral ging. Alleine das Video wurde Millionen mal angeklickt und tausend- fach geteilt, die weltweit größten Tech-Blogs berichteten und sogar im internationalen Fernsehen wurden hierüber Beiträge gebracht.

Außerdem bekundeten zahlreiche namhafte Automobilhersteller- und Zulieferer ihr Interesse. Dank einer Reichweite von 250km und einem Preis von 16.000 € soll das Fahrzeug sowohl für Familien als auch für Mittelständler interessant sein. Besonders ist die Selbstladefunktion, bei welcher über Solarzellen bis zu 30km in die Batterie gespeist werden. über die Crowdfunding-Kampagne wurde Kapital eingesammelt, um den bereits vorhandenen Prototyp für Crashtests und Probefahrten zu vervielfältigen. Durch einen darauf folgenden Pre-Sale soll genügend Kapital generiert werden, um gemeinsam mit bestehenden Automobilherstellern und Zulieferern die Produktion des Sion im Jahre 2019 zu realisieren.

Kommentar verfassen …