alle News / E-Mobility Austria / Kreisel Electric

NEWS: Kreisel Electric baut eigene Batterie-Fabrik in Oberösterreich, um Volumenproduktion auszubauen

Kreisel Electric_Fabrik_Vordach

Kreisel Electric, österreichischer Entwickler und Hersteller leistungsfähiger Batteriepacks für Elektromobilität und stationäre Stromspeichersysteme, erweitert die Produktionskapazitäten für die leistungsstärksten Batteriepacks am Markt auf 800.000 Kilowattstunden pro Jahr. Die mit einer komplett automatisierten Fertigungslinie ausgestattete Batteriefabrik „3K One“, deren erster Spatenstich am 2. Mai 2016 erfolgte, wird auf einer Fläche von 6.276 Quadratmetern errichtet.

“3K-one” – Batteriefabrik der Zukunft

Bis zu 70 Arbeitsplätze werden in der “3K-one” genannten Batterie-Fabrik entstehen – Eröffnung ist für März 2017 geplant. In der ersten Ausbaustufe der Fabrik, die im März 2017 im österreichischen Rainbach eröffnet werden soll, können Batteriepacks mit einer Kapazität von 800.000 Kilowattstunden jährlich produziert werden. Aufgrund hochautomatisierter Fertigungsprozesse kann die Batterietechnologie in Serie besonders schnell (15 Sekunden pro Kilowattstunde) und besonders günstig montiert werden. Eine Verdopplung der Produktionskapazität ist innerhalb eines Quartals möglich.

In Zukunft wird ein Drittel des Gebäudes für die Batteriefertigung, ein Drittel für Entwicklung, Prototypen und Kleinserienaufbau und ein Drittel vom Gebäude für Software- und Engineering-Entwicklung sowie Büros verwendet. Das Dach des Fabrikgebäudes wird eine Photovoltaikanlage (200 kWp) erhalten. Ein stationärer Speicher mit Kreisel-Batterien (1.000 Kilowattstunden) sichert die kontinuierliche Versorgung mit selbst produziertem PV-Strom für Gebäude und Ladesäulen. Die Wärmeversorgung wird durch die Nutzung von Abwärme der Produktionsmaschinen sowie Wärmepumpen sichergestellt.

Kreisel Electric Fabrik_Frontansicht_300dpi

Leistungsstarke und richtungsweisende Batterietechnologie

Die hoch-innovative Kreisel-Batterietechnologie hat ihre Leistungsfähigkeit bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Unternehmen realisiert gemeinsam mit Industriepartnern auch komplexe Projekte inklusive Antriebsstrang, Ladetechnik und Software.

Aufgrund des speziellen Batterie-Assemblings und des innovativen Thermo-Managements hat die aktuelle Produktgeneration bei der nutzbaren Kapazität einen Vorteil von knapp 20 Prozent gegenüber dem wichtigsten Wettbewerber. Die Kreisel-Technologie erreicht mit nur 4,1 Kilogramm Gewicht und einem minimalen Volumen von 1,95 Kubikdezimeter eine Kapazität von einer Kilowattstunde und damit eine überragende Leistungsdichte im Wettbewerbsvergleich. Die garantierte Lebensdauer der aktuell leichtesten Batterie am Markt liegt bei 400.000 Kilometern im Elektroauto.

Kreisel Electric_Dach_Draufsicht

Positionierung als Batteriehersteller mit 800.000 kW/h pro Jahr

Mit der innovativen Batterietechnologie positioniert sich Kreisel Electric als einer der wenigen europäischen Batteriehersteller für mobile und stationäre Stromspeicher. Die herausragenden Eigenschaften im Hinblick auf die Leistungsdichte, aber auch auf die kompakte Bauweise, die vorteilhaften Ladezeiten, die hohe Sicherheit (Flüssigkeitskühlung) und die hohe, garantierte Lebensdauer hat Kreisel Electric durch den Umbau ausgesuchter Verbrennungsfahrzeuge unter Beweis gestellt.

Zu diesen Einzelstücken zählen u.a. der Porsche Panamera mit einer elektrischen Reichweite von 450 Kilometern ohne Geschwindigkeitsdrosselung (>300km/h), der Skoda Yeti oder der Mercedes Sprinter. Daneben kooperiert Kreisel mit Herstellern, Flottenbetreibern, Taxi- oder Transportunternehmern. Dabei entstehen sowohl kundenindividuelle Kleinserien mit bis zu 500 Exemplaren – oder Kreisel unterstützt bei Aufbau und Betrieb einer Lizenz-Fertigung der Batterietechnologie.

Kreisel Electric_Fabrik-Seitenansicht_Vordach

Ein Highlight ist die Integration der Kreisel-Batterien in den eGolf von VW: Die Hochvoltbatterie zwischen den Achsen hat derzeit eine Kapazität von 24,2 Kilowattstunden bei einem Gewicht von 330 Kilogramm. Der Einbau des Kreisel-Batteriepacks erhöht die Kapazität bei identischem Bauraum und identischem Gewicht auf 55,7 Kilowattstunden. Damit verbessert sich die Reichweite (NEFZ) des Elektroautos von 190 auf 430 Kilometer.

2016-05-02 Kreisel Electric Spatenstich_011

Beim ersten Spatenstich am 2. Mai 2016: v.l.n.r.: Andreas Schaufler, Architekt, Markus Kreisel (Geschäftsführer), Philipp Kreisel (Geschäftsführer), Johann Kreisel Jun. (Geschäftsführer), Doris Hummer (Landesobfrau des Wirtschaftsbundes Oberösterreich), Gabriele Lackner-Strauss (Obfrau der Wirtschafskammer Oberösterreich) und Friedrich Stockinger (Bürgermeister von Rainbach)

Elektroautor dazu…

Kreisel Electric ist unter allen E-Mobilisten mittlerweile sehr gut bekannt. Die Elektroauto-Umbauten und Akku-Packs von Kreisel sind den Produkten der meisten Automobilhersteller weit überlegen. So beeindruckend die Prototypen und Innovationen von den Batteriebrüdern auch sind, viele E-Autofahrer sind oft enttäuscht, dass ihre innovativen Umbauten für Private nicht zu haben sind. Das wird sich jedoch mit der “oberösterreichischen Gigafactory” in den kommenden Jahren sicherlich ändern. 

Kreisel will mit diesem Schritt auch zum Volumenhersteller für HighEnd-Batterien ‬werden. 800.000 kW/h sollen im Jahr als Elektroauto‬-Batterien (u. für andere E-Fahrzeuge) gebaut werden. Rechnet man das auf einen derzeit erhältlichen Elektro-Kompaktwagen um, entspräche es den Batterien für über 30.0000 Renault ZOEs‬. Ziemlich beachtlich, oder? Von dem her bin ich zuversichtlich, dass die “Kreiselschen” Hochleistungs-Batterien auch in für die breitere Masse erhältlichen Elektroautos landen wird. In welchen, wird die Zukunft zeigen. ;-)